Die Geschichte von Fredi

Im Juli wurde uns Fredi erstmals vorgestellt. Er lebt alleine mit seinem Großvater nur wenige Kilometer von Usa River entfernt. Die Mutter war noch als Schülerin schwanger geworden und hat ihren Sohn nur wenige Wochen nach der Entbindung heimlich verlassen und ist seitdem nie mehr zu Hause aufgetaucht.

Fredi hat an beiden Händen nur zwei Finger, sowie an beiden Füßen nur zwei Zehen, kann aber greifen und auch laufen. Bis dato hat er eine sechs Kilometer entfernte Grundschule besucht. Der Junge konnte aber wegen seiner Gehbehinderung, etwa während der Regenzeit, nur unregelmäßig am Unterricht teilnehmen. Wir haben Fredi mit orthopädischen Schuhen versorgt und ihn bei unseren Freunden vom Faraja Diaconic Centre in deren Internatsgrundschule untergebracht.

Das Bild zeigt ihn gemeinsam mit Pfarrer Kileo an seinem ersten Schultag. Die Schule in Faraja ist hervorragend und der 12jährige Junge macht einen wachen Eindruck. Wir sind gespannt, was wir noch von ihm hören werden.

Zur Übersicht

Fredi